Leistungen im kirchlichen Raum


Wir bieten verschiedene Seminare, Workshops und Vorträge:

(Glaubens-) Kommunikation in Zeiten der Postmoderne

Pastorale Gesprächsführung zwischen Realität und Spiritualität
  • Wesentliche Merkmale postmodernen Selbstbewusstseins
  • Christliches Menschenbild und postmodernes Glücksstreben
  • Die Transzendenz des Alltäglichen
  • Gesprächsführung zwischen Realität und Spiritualität                 
Kirche – Was solls und wie geht’s?
  • Woran ich glaube, warum ich Christ(in) bin und was es mir bringt…
    Auftreten, Gesprächsführung und Argumentationstechnik.
  • Kirche – was soll´s und wie geht’s?
    Warum es sich lohnt, in der Kirche zu bleiben und wie wir gemeinsam Kirche sein können. Theologische Überlegungen, Gesprächsführung, Argumentationstechniken.
    Fortsetzung des vorherigen Workshops.


Pastoral zwischen den (soziologischen) Generationen:

Traditionalisten, Babyboomer, Generationen x, y und z

Pastorale Angebote zielsicher konzipieren
  • Soziologische Einflussfaktoren und individuelle Prägung
    Abgrenzung und Lebenswelten unterschiedlicher Zielgruppen im Überblick
  • Persönlichkeiten im Wandel:
    Werte, Einstellungen und Grundbedürfnisse unterschiedlicher Zielgruppen als Herausforderung an die pastorale Angebotsstruktur
  • Instagramm, Facebook, Whatsapp und Co…
    Ins Gespräch kommen – Aber wie?
Führen und Leiten zwischen Babyboomern und den Generationen x, y und z
  • Persönliches Rollenverständnis und im Generationenverständnis geprägte Rollenerwartung
  • Kommunikation und Organisation im Wechselspiel von Anweisung und Teamorientierung
  • Fehlermanagement und Konfliktkultur im Generationenkontext
  • Change als fortlaufende Herausforderung pastoraler Führung in einer postmodernen Gesellschaft.


Kompetenzen und Skills für den postmodernen Alltag

Konstruktive Gesprächsführung in schwierigen Situationen
  • Durch Fragen führen – Einführung in Informationsgewinnung und Fragetechnik
  • Ziele formulieren – Unterschiede benennen – Lösungen entwickeln
  • Umgang mit eigenen Grenzen und (Schuld-)Gefühlen
  • Gesprächsführung im Umgang mit Widerstand beim Gesprächspartner
  • Rhetorische Übungen
Konflikte vermeiden, lösen und Verbundenheit fördern
  • Entstehungsursachen und Chancen von Konflikten
  • Selbstbewusstes Auftreten und Rhetorik konstruktiver Konfliktlösung
  • Zielmanagement und Motivation
  • Konfliktlösungsstrategien für Gruppe und Team
In Veränderungsprozessen kompetent agieren - Struktur- und Prozessgestaltung in kirchlichen Kontexten
  • Grundtypen unterschiedlicher Veränderungsprozesse 
  • Die professionelle Analyse wesentlicher Einflussfaktoren von 
  • Veränderungsprozessen auf Motivation und Verhalten von Mitarbeitenden
  • Basiselemente eines erfolgreichen Umganges mit Strukturveränderungen
  • Professionelle Kommunikation und Information in Veränderungsprozessen
  • Konfliktmanagement in schwierigen Situationen
Interessen einbringen – Netzwerke bilden – wirksam werden
  • Was ist Netzwerken und wie funktioniert es? 
  • Eine Netzwerkgrafik erstellen
  • Initiatoren und Interessierte „finden“           
  • Netzwerkkontrakt schließen
  • Erste Praxis
Zoom-Konferenzen und Online Seminare
  • Vor- und Nachteile Online-basierter Meetings
  • Die Agenda strukturieren – Was ist zu beachten?
  • "Mehr als nur Kopf" - Methoden ganzheitlicherer Wahrnehmung und Erfahrung
  • Memes, Thinglink, Padlet – Interaktive Methoden für mehr Spass

Alle Veranstaltungen können sowohl als Vorträge, als auch als teilnehmerorientierte Seminare/Workshops online wie auch als Präsenzveranstaltungen angefragt werden.

 

In der vorliegenden Form wurden die Module aufeinander aufbauend kombiniert. Darüber hinaus sind sie auch einzeln verfügbar und können bedarfsorientiert beliebig miteinander kombiniert werden.

Ebenfalls variierbar ist die Dauer. Inhalte können demzufolge hinzugefügt wie auch reduziert werden.

 

Das vorliegende Konzept wendet sich an hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Pastoralen Berufen.

In Abwandlung stehen alle Themen auch für ehrenamtlich Engagierte in Gemeinden, Vereinen und Verbänden zur Verfügung und werden in Abstimmung mit den Veranstaltenden bedarfsorientiert angepasst.

 

 

 

Wir arbeiten mit der Plattform ZOOM.